Archiv der Kategorie: News

Nancy schreibt: DER GRÜNER MANN IN DER WIEGE



– Nancy Lee Seymann 10.03.2019

In den Weinblätter lache ich
bevor sie spriessen,
Der Wind schnitzt mein Gesicht.
Ewig sterbe ich
Ewig stehe ich wieder auf.
Schreien, stampfen
auf der Erde,
laut singe ich in die Stille
vom Traum des Frühlings
bis die Reben weinen und grünen.

I laugh in the grape leaves
before they sprout.
The wind carves my face,
I die and rise again
and again
in the eternity of nothingness
and everything.
Screaming, stomping
on the earth,
singing the ancient songs loud
in the stillness
living the dream of spring
until the vines cry in
tears green of joy.

Karten jetzt reservieren für den Frühling!

->>> Samstag, 23.03.2019, Frühlingserwachen Erzählabend mit Parvis Mamnun

Essen und Trinken ab 17:00h. Erzählung 19:00h

Einen unvergesslichen Abend – nur für Erwachsene – mit Seelen- und Gaumenfreuden erleben.

Der legendäre, orientalische Geschichtenerzähler Parvis Mamnun erzählt:

Die Persische Prinzessin

Gewagte Erotik eines Boccaccios in der poetischen Bildersprache Nezamis (Persien 12. Jh.)

Nachdichtung der Lyrik und Lieder: Barbara Frischmuth

Mit Setar-Musik         https://www.parvismamnun.at

Sinnliche, ungewöhnlichen Erzählungen aus dem Orient für anspruchsvolle Erwachsene in unserer schnelllebigen Zeit! Zuhören und träumen beim knisternden Holzfeuer mit ausgezeichneten Wein und köstliche orientalischen Mezes (Essen vor und nach der Vorführung).

Platz ist limitiert – unbedingt Karten reservieren!

Preis pro Person: €18,00 Vorverkaufskarten bis 10.03.19 (Abendkarte €20,00 solange Platz noch frei ist)

Bezahlung per Banküberweisung. Karten sind bei der Veranstaltung vor Ort hintergelegt.

Nach Kontoeingang bekommst Du eine Bestätigung per Email. Die Sitzplätze sind sehr limitiert und werden nach der Reihe der Bezahlung fix reserviert. Es gibt keine Stehplätze.

KONTO:

LAURIN SEYMANN       

IBAN AT38 1420 0200 1182 5398  Vermerk “Parvis 23.03”

Happy 2019 – wida wos neix!

Cheers to the new year! We enjoyed the Time between the Years with a new perspective with our 2018 RAW ROSE UNFILTERED, wicked naked stuff. Now, off we go to prune our vines … 

Prosit Neujahr! Wir haben gemütliche „Schlankerltage“ im Pulkautal genossen mit einer neuen Perspektiv im WeinGarten. Hier, Nancy zelebriert den Moment und fühlt sich wohl unter der Haube von  Cadê? natur.textil.design mit unseren 2018 RAW ROSE UNFILTERED … handgefüllt am Hof, nur 250 Flaschen, first come, first serve. Jetzt widmen wir Weinhandwerker den Rebenschnitt.

 

das Schöne vermehren – visit Nancy´s new Blog:

www.rosadeum.com

 

04.12.2018 Kraftstoff für Vintage 2019

 

Wir haben heute das biodynamische Fladenpräparat in unseren WeinGärten rausgebracht. Es wurde von Maria Thun entwickelt um die Bodenfruchtbarkeit zu erhöhen und Verunreinigungen im Boden entgegenzuwirken.


Das Fladenpräparat spielt eine sehr wichtige Rolle in der biodynamischen Landwirtschaft, da es auch die die Funktionen der biologisch-dynamischen Komposträparate z.T. mit übernimmt. Es wirkt sich ausgesprochen gut auf die Gesundheit des Bodens und auf das Bodenleben aus.

Das Fladenpräparat basiert auf Kuhmist, dem die Demeter-Kompostpräparate, sowie Kalk in Form zerriebener Eierschalen und Basalt-Sand hinzugefügt wurden.

Durch einen Prozess der “Dynamisierung” genannt wird, wird die spätere Wirkung erzeugt. Nach einer mehrmonatigen Vererdung des Gemisches entsteht das eigentliche Präparat, was in etwa die Konsistenz von frischem Humus hat.

Das Fladenpräparat besteht ausschließlich aus natürlichen Zutaten, die bis auf den Basalt-Sand, aus der biodynamischen Demeter-Landwirtschaft stammen.

Danke an die Praeparatekiste ≈ hier findest du mehr Information

November Nachlese

Weinhandwerker aktuell   24.10.2018

Laurin schreibt:

Nach der Lese ist vor der Lese – The Story of a Vintage 2018 “Born to be Wild”

Die Weinlese 2018 war mit Abstand die früherste Weinlese die wir hier in der Weinhandwerkerei je zusammen gemeistert haben.

Da die Trauben sich schon so früh entschlossen hatten reif zu werden, mussten wir noch früher mit den Lesevorbereitungen beginnen. Das bedeutet, putzen, reinigen, aufräumen, alle Geräte die sonst das ganz Jahr nur herumstehen und darauf warten wann denn doch endlich mal wieder Weinlese technisch zu erwarten ist.

Am 27. August waren wir dann endlich soweit – alles war blitze blank, organisiert und einsatzbereit! Wir konnten endlich mit der Weinlese starten!

Das erste Ziel war es für uns einen „leichten“ aromatischen Grünen Veltliner zu ernten, das sich allerdings rasch zu einer Herausforderung darstellte da alles noch schneller als erwartet gereift ist währenddessen wir mit Lesevorbereitungen beschäftigt waren.

Aber mit unseren liebevollen, intelligenten Lesehelfer konnten wir die richtigen Trauben von Hand selektieren um auch in so einen reifen Jahr wie es eben 2018 war, einen leichten Grünen Veltliner zu keltern…Und so ging die Weinlese von einem reifen Weingarten Tag für Tag ohne Unterbrechung dahin. Mit reichlich Freude an der Arbeit, viel Kaffee und wenig Schlaf konnten wir die Hauptlese erfolgreich abschließen.

Am 30. September war es dann soweit: wir haben den vermutlich reifsten, aromatischen Cabernet Franc gelesen den wir je hatten. Damit war dann auch die Weinlese offiziell beendet was natürlich reichlich Grund zu feiern ist:

Man hat ein Jahr hart gearbeitet, bei Minus Graden den Rebstock im Winter geschnitten, ist im Sommer vor Sonnenaufgang aufgestanden um sich vor den heißen Temperaturen und der intensiven Sonne zu schützen – diese Arbeit ist nun gesichert!

Nach der wilden Phase der Gärung wo alles blubbert, Presse und Pumpen fast rund um die Uhr laufen, alles gleichzeitig passieren muss und wie durch ein Wunder man es schafft all diese Arbeit zu bewerkstelligen, ist es jetzt auch im Weinkeller vorerst ruhig geworden. Jetzt verkosten wir täglich unsere Weine, beobachten und geben den ihnen je nach Ausbauart das was sie brauchen. Im Moment brauchen unsere Weine Zeit und Ruhe um ihr Aroma zu entfalten und sich nach dieser wilden Zeit zur stabilisieren und auszuruhen.

Die wichtigste Frage? Wie schmeckt 2018? Lasst euch überraschen!

Nach der Lese ist vor der Lese!

Wir widmen uns jetzt wieder unseren Weingärten und nutzen die Phase der Ruhe im Weinkeller um unsere Böden für das Weinjahr 2019 fit zu bekommen. Es zeigt sich ganz klar in den letzten Jahren, dass es sinnvoller ist Begrünungen im feuchten Winterhalbjahr anzubauen. Außerdem verjüngen wir nun einige wirklich sehr alte Weingärten mit eigens veredelten Reben.

Vintage 2018 born to be wild: lesefinale 30. September

Nordwest 2016

walk on the wild side – limited edition (Bild, Rote Gärung im Fass, Öl/Leinen, Nancy Lee Seymann)

New arrival ~ neu aus dem Nordwesten: unser 2016 Burgundercuvee, Sankt Laurent, Pinot Noir im kleinen, edlen Fass im Bauch der Mutter Erde gereift #loveinabottle #pureartisan #handcraft

Privat Reserve, Füllung August 2018. Eine Hommage an das nordwestliche Weinviertel und der legendären Nordwestbahnlinie Wien-Prag. Pinot Noir und Sankt Laurent, 20 Monate im kleinen erfahrenen Holz gereift. Kräftiges Rubinrot mit dunklem Kern. Im Glas zarte Würz-töne, gefolgt von Brombeere, Dörrobst und Brioche. Am Gaumen filigrane Weichsel mit Brombeere. Im samtigen Abgang Tabak mit feinen, reifen Tanninen. Drehverschluss, 13 Vol.% Alk. trocken RZ 0,8g/l             0,75 l    >> Shop

Ausg´steckt in Hofsalon und Garten

01.-02. September war unser letzter Buschenschank Wochenende 2018. Die Weinlese hatte bereits begonnen. 

 

Laurin

≈ Von Falstaff unter den 10 besten Heurigen in Niederösterreich (Platz Nummer 5) ausgezeichnet – klein, fein, kunstsinnig, abseits des Mainstreams