Weinhandwerker Aktuell 10.07.2018

Laurin & Harald schreiben:

Am 21. Juni 2018 zur Mittagszeit war Sommersonnwende – damit geht der längste Tag und gleichzeitig die kürzeste Nacht eines Jahres einher. Sie markiert den astronomischen und kalendarischen Beginn des Sommers und definiert den nördlichsten Stand der Sonne auf ihrer Bahn um die Erde.

Was bedeutet das aber praktisch für unsere Gärten des Weines? Seit dem Austrieb der Triebe im Frühling ist die Rebe voll und ganz auf maximales Wachstum ausgerichtet, das bringt uns arbeitsmäßig ordentlich ins schwitzen – dieses Jahr ist besonders schnell. Nun geht die Rebe und viele andere Pflanzen in unserer Himmelsphäre in den Reifeprozess über, wir nennen das den Übergang vom vegetativen Wachstum in das generative Wachstum. Die Rebe steckt nun all Ihre Energie in die Frucht, die Traube und ihre Kerne…

Die Trauben sind schon sehr schön ausgeprägt und wir können am 9.Juli 2018 bereits bei unseren Blauen Portugieser Alte Reben in der Riede Steingarten hinter dem Hof die ersten rötlich umgefärbten Trauben sehen…

Es zeigt sich immer mehr: diese Weinlese wird historisch früh stattfinden! Nicht nur die Trauben reifen heran, auch die ersten Zwetschken kann man schon genießen… Nancy hat bereits Marillen geerntet und man kann sich auf Ihre Kreationen bei unserem nächsten Heurigen freuen (dieses Wochenende 14.&15. Juni ab 15:00 bei uns am Hof)!

Alles reift, man fühlt sich richtig dankbar in so einem fruchtbaren Land leben zu dürfen. Die Getreideernte ist bei uns voll im Gange, dadurch ändert sich wiederum das Landschaftsbild…

Jahrelang gezielte Verbesserungen unserer Erde mit Kompost, Tonmineralien, biodynamischen Präparaten, Agnihotra und vielen anderen durchdachten und liebevollen Handgriffen helfen uns in dieser Hitze und Trockenheit einen außergewöhnlich charaktervollen Weinjahrgang in seiner Werdung begleiten zu dürfen – aber auch heuer gilt: wir regulieren den Ertrag, denn nach zwei heftigen Frostjahren ist der Traubenansatz besonders hoch, die Stöcke wollen endlich einmal alles geben und übertreiben etwas… Dadurch das wir euch mehr Essenz ins Glas ein-schenken wollen, müssen wir den Traubenansatz reduzieren, ihr werdet es uns danken….

Im Weinkeller rumort es ebenfall – unser Blauer Portugieser Rakatai 2016 und der Akazien Welschriesling 2017 sind auf Flasche gezogen und bereit euch den Sommer zu erfrischen – viel Wein um wenig Alkohol  >>> Shop

In der Zwischenzeit hat Laurin die Ehre am Arlberg beim Jungwinzertreffen im Hotel Burg in Oberlech teilzunehmen. Dort findet in entspannter Ambiente ein reger Austausch mit der Winzer Kollegenschaft und Weininteressierten statt – eine wundervolle Erfahrung mit vielen Begegnungen.