WEINHANDWERKER AKTUELL 14.02.2019

Die SeyMänner erzählen

Herzenskraft – bei uns ist immer was los!

Nun ist es soweit: unsere 2018er Rotweine sind zum reifen übersiedelt! In unseren alten Weinkeller, tief unten in den Küstensedimenten des ehemaligen Urmeeres Tethis. In ausgewählte Holzfässer, wo sie je nach Sorte zwischen 12 bis 36 Monate liegen. Der Weinkeller ist die perfekte Klimakammer. Die Luftfeuchtigkeit ist mit fast 100 Prozent optimal, zusätzlich ist der Keller 12 Meter unter der Erde bestens abgeschirmt – ohne Mobilfunk und Strahlen Empfang. Hier herrscht absolute Stille…

In Karlsdorf reifen unsere Weißweine, so mancher ist schon perfekt am Punkt und kann es kaum erwarten in die Flasche zu kommen.

Wie unser „genialer Satz“ – Schmeckata 2018 oder unser Grüner Veltliner DAC „Sechs Hände“. Diese Weine sind die ersten Boten des Jahrganges 2018 und machen sich jetzt auf die Reise vom aufblühenden Pulkautal zu dir ins Glas! Ihre Mission ist Dich zu beglücken und Dir die Geschichten der „flüssigen Landschaft“ zu erzählen. Der Jahrgang 2018 ist einzigartig! So viel Licht und Sonne – so viel Frucht und Eleganz!

In den WeinGärten widmen wir uns jetzt sehr fokussiert dem Prinzip des sanften Rebschnittes. Dabei geht es darum den Wuchs der Weinreben über Jahre immer in dieselbe Richtung zu lenken. Außerdem schneiden wir nicht in das alte Holz und schonen unsere Reben vor Verletzungen. Das hört sich einfach an, ist aber eine große Herausforderung. Jeder Handgriff vom Anfang bis zum Ende muss wohl durchdacht sein. Man muss schon beim Entfernen der ersten grünen Triebe im Frühling an den Rebschnitt für die nächste Saison denken. Jeder Trieb hat seine Aufgabe. Es erfordert ein ganzheitliches Arbeiten mit großer Vorstellungskraft und Einfühlungsvermögen durch den gesamten Vegetationszyklus – Weinbau ist ein Gesamtkunstwerk….

Bald werden wir mit dem Rebschnitt fertig sein. Dann heißt es „anbinden“ – die Triebe werden sorgsam waagrecht auf den unteren Draht gebunden. Anschließend werden die Drahtgerüste und die dazugehörigen Unterstützungssteher aus Holz im WeinGarten ausgebessert. Wenn wir alles zeitgerecht schaffen, dann dürfen wir für einen kleinen Augenblick die Ruhe im Weingarten genießen bevor der Wettlauf mit der Vegetation wieder eröffnet ist…. Das Licht wird jetzt mit jedem Tag stärker und wenn die Durchschnittstemperatur wieder ansteigt bekommt die Pflanze den Impuls zum Austrieb – ein wenig Zeit bleibt noch…

Glücklicherweise haben wir seit Februar frischen Wind am Betrieb: Wenzel, ein Freund der ersten Stunde (wir kennen einander seit klein auf). Er macht gerade ein Praktikum bei uns und unterstützt uns sehr tatkräftig weil unser Leben hier in eine entscheidende Phase kommt:

Nancy wird am 27.2. in Innsbruck operiert: Das Herz der Weinhandwerkerei bekommt eine neue Mitralklappe. Was Routine ist für ihre Spitzenchirurgen, ist für uns aufregend, beängstigend und existentiell… Mehr denn je sind wir auf das Wesentliche fokussiert!!!

Nancy schreibt in ihremneuen Blog www.rosadeum.com und freut sich auf eure Anteilnahme in dieser besonderen Situation. „Was bisher selbstverständlich war – jeder Herzschlag, jeder Atemzug – ist kostbar für mich geworden,“ sagt unsere Herzdame…